SAGA Grand Melee 2015

Grand Melee 2015

Das war das SAGA Grand Melee 2015.

Ich kann es noch gar nicht ganz fassen, dass nun alles schon vorbei sein soll. In den letzten 12 Wochen habe ich kaum etwas anderes getan als das Grand Melee vorzubereiten. Es sind 16 Spielplatten samt Spielmatten und insgesamt ca. 100 Geländestücken entstanden. Was soll ich nun jetzt den ganzen Tag tun?!!!

Der Austragungsort war der Hammer. Wir durften in einem echten Sachsen Langhaus im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen spielen. Die kleine aber feine Anlage lohnt in jedem Fall einen Besuch.

P1000439 IMG_1323 IMG_1330 IMG_1339

Hier seht ihr einige Impressionen der Spiele:

Die Atmosphäre war durchweg super, von Fairness geprägt. Es gab nicht eine unangebrachte Regeldiskussion. Neben den klassischen Fraktionen von Wikingern oder Normannen wurden auch Exoten wie Steppennomaden oder nordische Gälen gespielt. Auch 5-6 Armeen aus der Ära der Kreuzzüge waren vertreten, die es sich u.a. auf den Wüstenplatten gemütlich machen konnten.

IMG_1277

IMG_1303  IMG_1309  IMG_1317 IMG_1244

IMG_1240

P1010136P1010155IMG_1282P1010128

IMG_1253

P1010156P1010152

Und hier einige der schönen SAGA Armeen:

P1010167

P1010168  P1010164  P1010172 P1010173

P1010171

P1010163P1010159 P1010161P1010166

Die Streiter um den Titel:

Ich bin mir sicher jeder konnte ein, zwei Lieder zu seiner ganz persönlichen SAGA hinzufügen.

P1010192

P1010212
Torsten: Bärtigster Spieler
P1010213
Kim: Schönste Armee (Heidnische Rus)
P1010217
Patrick: Glorreicher letzter Platz (ausgezeichnet mit einem MIsthaufen Geländestück)
P1010246
Christian: 3. Platz (Wikinger)
P1010247
Chuck, Dominik: Geteilter 1. PLatz (Heidnische Rus und Jomswikinger)

 

Danksagungen:

  • Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Spielern bedanken. Ihr wart großartig!
  • Des Weiteren natürlich auch bei Jens und Christian und meinen Eltern. Ohne eure Hilfe wäre das Grand Melee nicht durchführbar gewesen.
  • Danke an Gripping Beast, die soviele Preise gespendet haben, dass jeder Teilnehmer etwas gewonnen hat.
  • Vielen Dank auch an die Mitarbeiter des Freilichtmuseums, die allesamt sehr offen für die unbekannte Welt unseres Hobbies waren.

Vor allem aber bei meiner Liebsten für soviel Geduld und Nachsicht bei den endlosen Vorbereitungsstunden. Du bist die Eine!

 

So, genug der Lobhudelei.

Mit einiger Sicherheit werden wir das deutsche Grand Melee 2016 wieder in Oerlinghausen stattfinden lassen. Zumindest wenn Ragnar keine anderen Pläne hat.

 

Mirco

Share

Armeevorstellung Ära der Kreuzzüge: Die Mutatawwi’a

 

 

Die Mutatawwi‘a: Wer waren sie?

Mutatawwi’a ist ein arabischer Begriff und bezeichnet einen Freiwilligen oder genauer gesagt jemanden, der sich selbstbestimmt für die Einhaltung religiöser Vorschriften einsetzt und deren Nichtbefolgung bestraft. In den frühen arabischen Armeen diente diese Bezeichnung allgemein für die Mehrheit der Truppen, die sich dem Dschihad aus eigenem Antrieb anschlossen. Viele Soldaten jener Zeiten kämpfen in der Hoffnung auf reiche Beute, vor allem aber im Namen ihrer Religion. Der Glaube, dass sie im Falle ihres Todes auf dem Schlachtfeld direkt in den Himmel aufsteigen würden, muss ein enormer Ansporn für sie gewesen sein. Während immer weitere Gebiete konvertierten, kämpften die dort lebenden Rekruten mit zunehmenden Eifer für ihren Glauben, und nach und nach entstand das Phänomen des Fanatikers.

Zur Zeit der Kreuzzüge hatte sich die arabische Gesellschaft zu großer Reife entwickelt, und die für ihre Verteidigung verantwortlichen Armeen waren hoch professionell. Vor allem in den Grenzgebieten existierten aber immer noch fanatische Elemente. Obwohl größere Heere nicht mehr von Fanatikern beherrscht wurden, ist es nicht unwahrscheinlich, dass fanatische Kriegergruppen in der Größe unserer SAGA-Armeen immer noch im Namen ihres Gottes Jagd auf Ungläubige machten.

Mutatawwi'a 2

 

Das Aufstellen einer Mutatawwi‘a Armee

Bei der Armeeaufstellung haben die Mutatawwi’a nur auf Veteranen und Krieger Zugriff. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass ausschließlich Freiwillige sich entschlossen, für ihren Glauben zu kämpfen. Bauern oder Unfreie hatten hierfür wenig Antrieb und waren somit untauglich.

Die Veteranen sowie ihr Kriegsherr sind sehr vielseitig einsetzbar, können zu Fuß, auf Pferden oder auf Kamelen kämpfen. Die Mutatawwi‘a sind die einzige Armee, die grundlegenden Zugriff auf Kamele hat. Einheiten auf Kamelen können sich genau wie Einheiten auf Pferden bis zu L weit bewegen, halbieren darüber hinaus aber noch die Angriffswürfel ihrer Gegner zu Pferd. Unnötig zu erwähnen, dass dies ein echter Vorteil gegenüber den anderen islamischen und christlichen Armeen ist, die viele berittene Einheiten ins Feld führen. Jedoch hat die Wahl eines Kamels als Reittier auch einen Nachteil gegenüber einem Pferd, da die Rüstung des Reiters sowohl im Nahkampf als auch gegen Beschuss um eins sinkt.

Krieger kämpfen immer zu Fuß. Sie können mit Bögen ausgerüstet werden, was aber ihre Rüstung reduziert.

Die Mutatawwi’a heben Zugriff auf zwei Helden der Kreuzzüge: Raschid ad Din, der Alte vom Berge, welcher im zwölften Jahrhundert lebte, und Abdallah ibn Yasin, Begründer der Almoraviden, einem Kriegerpriester mit verbessertem Profil (Bei Ära der Kreuzzüge hast du die Möglichkeit verschiedene Priester einzusetzen).

Mutatawwi'a 3

 

Ein Überblick über den Schlachtplan

Der Schlachtplan der Mutatawwi’a beinhaltet für einige Fähigkeiten eine besondere Form der Bezahlung. Zu den normalen Kosten in Form von SAGA-Würfeln musst du zusätzlich Kämpfer opfern, um diese Fähigkeiten zu aktivieren. Hinzu kommt noch der Aspekt, dass viele Fähigkeiten effektiver werden, wenn du einen Veteran anstelle eines Kriegers opferst.

Wir haben es hier mit einer äußerst offensiven Armee zu tun (Im Vergleich zu den Mutatawwi’a erscheint selbst der alte Haudegen Ragnar wie ein braver Wanderbarde!).

Die meisten SAGA-Fähigkeiten sind Nahkampffähigkeiten und erfordern das Opfern einer Figur. Bestimmt klingt das für dich nach einer todsicheren Methode, deine eigenen Einheiten in Rekordzeit dahinschmelzen zu lassen. Jedoch haben sich die gewieften Spielentwickler etwas ausgedacht, um den eigenen Schaden zu begrenzen. Jedes Mal, wenn du eine Figur opferst, erhältst du dafür eine Märtyrer-Spielarke. Diese Marken können mit Hilfe der Fähigkeit Allahu Akbar wiederum in neue glaubensstarke Mitstreiter umgewandelt werden. Eine wahrhaft mächtige Fähigkeit.

Andere Beispiele für typische Fähigkeiten der Mutatawwi’a sind Tödlicher Schlag, der deinen Gegner dazu zwingt, erfolgreiche Verteidigungswürfel zu wiederholen, oder Selbstmörderischer Angriff, welcher in Abhängigkeit von deinen erzielten Nahkampftreffern weitere automatische Treffer anhäuft. Um schnell in den Nahkampf zu gelangen, können die Mutatawwia’a ihre Bewegungsreichweite mit Wie Dschinn drastisch erhöhen (deine Infanterie kann sich im offenen Gelände bis zu L weit bewegen).

Mutatawwi'a 4

 

Die Mutatawwi’a spielen

Die Mutatawwi’a werden besonders offensiv ausgerichteten Spielern gefallen, da sie zum einen sehr beweglich sind und zum anderen eine Menge äußerst effektiver Nahkampffähigkeiten besitzen. Die Herausforderung besteht darin, die Opferungskosten zu optimieren, sprich, jeder Verlust muss unter dem Strich profitabel sein oder deinem Masterplan zum Sieg dienen. Die Mutatawwi’a spielen sich besonders erfolgreich in Szenarios, die schnell und tödlich im Nahkampf entschieden werden. Schwieriger gestaltet sich dies sobald es beispielsweise darum geht, Missionsziele zu erobern (und vor allem zu halten) oder möglichst lange zu überleben.

Bist du bereit, dem Ruf zu folgen und die Muatawwi‘a als deine Armee in der Ära der Kreuzzüge zu wählen?

Mutatawwi'a 1

Share

Armeevorstellung Ära der Kreuzzüge: Die Sarazenen

 

Die Sarazenen: Wer sind sie?
„Sarazenen“ oder „Heiden“ waren die gebräuchlichsten Begriffe, mit denen die Franken (was zu jener Zeit fast ganz Europa gleichkommt) die Einwohner des mittleren Ostens während der Kreuzzüge bezeichneten. Die Franken hatten nur ein sehr begrenztes Wissen über deren Religion und deshalb keine Vorstellung über die politischen Strukturen, die sie angriffen – und dies interessierte sie auch nicht weiter. Auch wir fassen die verschiedenen Völker unter diesem Oberbegriff zusammen. Deshalb können die Sarazenen ganz nach deinen Vorlieben seldschukische Türken, Krieger des ayyubidischen Kalifats oder Truppen aus dem fatimidischem Kalifat darstellen.

 Sarazenen4

 

Das Aufstellen einer Armee der Sarazenen

Die Sarazenen vereinen in ihrer Ausrichtung zwei Grundfesten: Beweglichkeit und Schusskraft. In der Tat können all deine Einheiten, mit Ausnahme deiner Bauern, beritten sein. Und wirklich jede deiner Truppen kann mit Bögen ausgerüstet werden.

Deine Veteranen und dein Kriegsherr müssen beritten sein und können optional Bögen erhalten. Deine Krieger kannst du beritten oder zu Fuß aufstellen, und auch sie haben eine Option auf Bögen. Sarazenische Bauern tragen immer Bögen und kämpfen zu Fuß. Obwohl dir als Sarazenen-Spieler bei der Armeezusammenstellung weniger Optionen als den Kreuzfahrern zur Verfügung stehen, bleiben dir dennoch viele Möglichkeiten bei der Truppenauswahl. Die Kunst liegt darin, die perfekte Balance zwischen Kavallerie und Infanterie und mit oder ohne Bögen ausgerüsteten Einheiten zu finden.

Sarazenen können auch durch den geschickten Einsatz von Söldnern weiter verstärkt werden. Hierbei stechen insbesondere die gefürchteten berittenen Bogenschützen der Turkmenen heraus. Und zu guter Letzt, wenn du mit einem Held der Kreuzzüge liebäugelst, hast du die Wahl zwischen Kilitsch Arslan, der es dir erlaubt, eine Armee mit einem großen Kontingent an Turkmenen anzuführen, und Saladin, der eine Menge zusätzlicher und effektiver Spieloptionen mit einbringt.

 Sarazenen2

 

Ein Überblick über den Schlachtplan

Die Armee der Sarazenen folgt zwei grundlegenden Prinzipien: Zunächst gilt es, das richtige Gleichgewicht zwischen Fern- und Nahkampf zu finden. Der Schlachtplan enthält einige herausragende Fernkampffähigkeiten wie beispielsweise Wuchtige Salve oder Pfeile und Schilde. Zusätzlich erhöhen Fähigkeiten wie Ein reines Herz die Effektivität deiner Nahkämpfe, wohingegen Fähigkeiten wie Der Fluch des Propheten deinen Gegner schwächen – und zwar sowohl gegen Beschuss als auch im Nahkampf! Die Sarazenen können auf eine Vielzahl von Arten gespielt werden, aber achte darauf, die Balance zwischen Nah- und Fernkampf zu wahren. Dies trifft besonders bei Gegnern wie den Kreuzfahrern oder den Mutatawwi’a zu, die oftmals schnell ihr Heil im Nahkampf suchen.

Prinzip Nummer zwei ist das Element des Zufalls. Viele Fertigkeiten auf dem Schlachtplan der Sarazenen haben Effekte, die in ihrem Ausmaß stark variieren, da sie von einem Würfelwurf abhängig sind. Das heißt, dieselbe Fähigkeit kann für den Gegner verheerende Auswirkungen haben, fast vernachlässigbar sein oder sogar dir selbst schaden. Bist du ein Spielertyp, der gerne im Voraus jede Situation durchkalkuliert? Dann lass besser die Hände von den Sarazenen oder du wirst wahnsinnig werden. Glücklicherweise kannst du durch die Fähigkeit Visionen den Faktor Zufall manipulieren, jedoch bekommt dein Kriegsherr durch den Einsatz dieser Fähigkeit auch eine Ermüdungsmarke.

Vervollständigt wird dieser Ansatz noch durch Fähigkeiten, bei denen dein Gegner vor die Wahl gestellt wird, wie sie sich auswirken. Beispielsweise lässt Sarazenische List deinen Gegner zwischen steigender Ermüdung oder einer unfreiwilligen Bewegung wählen, und Treibsand zwingt ihm die Wahl zwischen steigender Ermüdung und dem Verlust von Miniaturen auf.

Ist dein Gegner erst einmal angeschlagen, kannst du mit Hammer des Glaubens zum letzten vernichtenden Schlag ausholen.

 Sarazenen3

 

Die Sarazenen spielen

Sarazenen können sehr unvorhersehbar sein, was dem Zufallselement vieler Fähigkeiten geschuldet ist. Aber selbst wenn du oft nicht exakt abschätzen kannst, was passieren wird, trifft dies zumindest auch für deinen Gegner zu! Zusätzlich wirst du deinem Gegner oft die Wahl zwischen Pest und Cholera aufzwingen, und damit sein kleines unbedeutendes Gehirn zum Schmelzen bringen, was unweigerlich zu Fehlern führt, die du dann unerbittlich ausnutzen kannst … Deine Herausforderung wird es sein, die negativen zufälligen Ereignisse zu minimieren und die schwierigen Entscheidungssituationen für deinen Gegner zu maximieren. Es sei denn, Allah ignoriert deine Gebete und schenkt dir stattdessen Einser-Päsche.

Wähle den Halbmond und die Sarazenen als deine Armee in Ära der Kreuzzüge!

Sarazenen1

Share

Armeevorstellung Ära der Kreuzzüge: Die Kreuzfahrer

 

Hallo zusammen,

dies hier ist der erste einer ganzen Artikelserie, die die verschiedenen Armeen bei SAGA-Ära der Kreuzzüge näher beleuchtet. Viel Spaß damit.

 

Die Kreuzfahrer: Wer waren sie?

Als Kreuzfahrer bezeichnen wir all die Menschen, die Papst Urbans Aufruf folgten, das Christentum im Osten zu verteidigen und das Heilige Land von den Ungläubigen zurückzuerobern. Menschen strömten aus vielen Ländern Westeuropas zusammen, um dem Ruf zu folgen, wobei in den ersten Jahren die meisten Kreuzfahrer vornehmlich aus Frankreich, der Normandie, Flandern und Italien stammten. Sie selbst nannten sich nicht Kreuzfahrer. Dieser Begriff festigte sich erst wesentlich später. Vielmehr bezeichneten sie sich als die „Fideles Sancti Petri“; „die Gläubigen des Heiligen Petrus“.

Unter den Kreuzfahrern waren alle Gesellschaftsschichten vertreten, da beispielsweise viele Adelige ihre Vasallen mit auf dieses Abenteuer nahmen – während niedere Adlige nur einige wenige Ritter samt Gefolge um sich scharrten, ließen sich große Feudalherren von ihren persönlichen Armeen begleiten. Papst Urban versprach allen, die sich dem heiligen Kreuzzug anschlossen, die Vergebung all ihrer Sündenstrafen, was seinerseits der größte Anreiz zur Teilnahme war, wobei die Aussicht auf Kämpfe und Kriegsbeute natürlich auch nicht zu unterschätzen war.

hvm_popeurbanii

Das Aufstellen einer Armee der Kreuzfahrer

Die Kreuzfahrer sind eine der vielseitigsten Armeen bei SAGA. Die Auswahl an verschiedenen Truppentypen ist groß. Wenn du z. B. wert auf Beweglichkeit legst, können sowohl dein Kriegsherr als auch deine Veteranen und Krieger beritten sein. Sollte jedoch das Szenario oder Schlachtfeld Nachteile für berittene Truppen bereitstellen, kannst du deine komplette Armee auch problemlos als Infanterie spielen. Willst du deinen Fernkampf maximieren, kannst du all deine Krieger mit Bögen oder Armbrüsten ausrüsten, legst du stattdessen besonderen Wert auf eine hohe Schlagkraft im Nahkampf, kannst du deinen Kriegsherrn und seine Veteranen mit schweren, zweihändigen Waffen ausstatten. Zu guter Letzt, falls du auf zahlenmäßige Überlegenheit aus bist, kannst du auch mehrere Einheiten Pilger (Bauern) aufstellen. Auch wenn diese schlecht bewaffnet sind (sie werfen Steine!), sind sie doch wesentlich aggressiver als reguläre Bauerneinheiten, da sie mehr Attacken generieren und von verschiedenen Fähigkeiten deines Schlachtplans profitieren können.

Wenn du den Einsatz von Söldnereinheiten in Betracht ziehst, kannst du deine Armee der Kreuzfahrer durch Beduinenkundschafter oder Tukopolen weiter verstärken und deinen Gegner mit ihnen gründlich schikanieren oder vielleicht besser einige fremdstämmige Söldner rekrutieren, um deiner Armee mehr Rückhalt zu verschaffen.

Die Kreuzfahrer haben darüber hinaus Zugriff auf zwei Helden der Kreuzzüge nämlich Gottfried von Boullion und Peter den Einsiedler. Beide sorgen dafür, dass sich die Fähigkeiten deiner Kreuzfahrer verbessern. Im Fall von Peter dem Einsiedler ändert sich sogar die grundlegende Spielweise deiner Kreuzfahrer, da Peters Armeen fast ausschließlich aus Pilgern (sowie den noch weitaus gefährlicheren Fanatischen Pilgern) bestehen.

Kreuzfahrer4

Ein Überblick über den Schlachtplan

Der Schlachtplan der Kreuzfahrer wird durch die vier christlichen Tugenden dominiert. Mit Hilfe von Farben werden viele Fähigkeiten der Kreuzfahrer jeweils einer Tugend zugeordnet. Diese Fähigkeiten können nur aktiviert werden, nachdem die entsprechende Tugend, wie z. B. Gerechtigkeit, freigeschaltet worden ist. Du beginnst das Spiel mit der Tugend Besonnenheit, die es dir erlaubt, eine kleine Auswahl an Fähigkeiten einzusetzen. Zu Beginn jedes deiner Spielzüge, hast du die Möglichkeit, eine Anzahl an SAGA-Würfeln aus deinem Würfelpool zu opfern, um jeweils eine weitere Tugend zu erlangen und deren Fähigkeiten einzusetzen. Häufig dauert es also eine Weile, bis die Kreuzfahrer ihre stärksten Fähigkeiten verwenden können (es sei denn, das Würfelglück ist dir hold).

Zu Spielbeginn hast du Zugriff auf Fähigkeiten, die die Auswirkungen von Ermüdung auf deine Kreuzfahrer vermindern. Beispielsweise erhöht Das Kreuz ergreifen die Bewegungsreichweite all deiner Einheiten, und Der Bosporus erlaubt es dir, Ermüdung abzubauen.

Die Fähigkeiten der zweiten Tugend Mäßigung gehen in eine ähnliche Richtung. Das Heilige Land etwa reduziert die Anzahl an Ermüdungsmarken nach einem Nahkampf. Die letzten beiden Tugenden (Gerechtigkeit und Tapferkeit) bescheren dir ein deutlich größeres Vernichtungspotential: Durch den Einsatz von Doryläum und Askalon erhältst du viele zusätzliche Angriffswürfel, und mit Die Belagerung aktivierst du all deine Einheiten. Die Fähigkeit Geburt eines Königreichs macht deine Einheit zwar verletzlicher, dafür erhältst du im Gegenzug aber Wiederholungswürfe.

Wie von den Kreuzfahrern nicht anders zu erwarten, dreht sich ihr Schlachtplan hauptsächlich um Verbesserungen im Nahkampf oder darum, möglichst schnell in Kontakt mit dem Gegner zu gelangen: Spielkontrolle, Vermeidung von Kämpfen und andere Tricks suchst du auf ihrem Schlachtplan vergeblich. So subtil geht ein Kreuzfahrer nicht vor!

Kreuzfahrer3

Die Kreuzfahrer spielen

Das Spielen mit den Kreuzfahrern unterscheidet sich wesentlich von dem mit anderen SAGA-Völkern. Sie starten mit einem sehr begrenzten Zugriff auf ihren Schlachtplan und müssen ihre Fähigkeiten im Laufe des Spiels erst entwickeln. Genau hier besteht das Dilemma der Kreuzfahrer: Hältst du dich in den ersten Spielzügen zurück, um schnell die stärksten Tugenden zu erlangen, oder wartest du damit besser, bis deine Armee geschrumpft ist und es deinen Spielzug weniger ausbremst, wenn du auf einige Würfel aus deinem Pool von acht SAGA-Würfeln verzichtest? Bevorzugst du es, die stärksten Tugenden möglichst früh zu erhalten, oder nimmst du mit weniger Tugenden vorlieb, was dir zwar den Zugriff auf deine verheerendsten Nahkampffähigkeiten verwehrt, dafür aber auch deinen Würfelpool weniger stark begrenzt? Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, vielmehr entscheiden dabei der persönliche Spielstil und die spezifischen Umstände (wie das Szenario und dein Gegner) des jeweiligen Spiels.

In Verbindung mit den vielen Optionen bei der Zusammenstellung einer Armee der Kreuzfahrer eröffnen sich dir somit viele Wege, dieses Volk zu spielen. Die Armee kommt einem eher aggressiveren Spielertyp genauso entgegen wie einem, der lieber eine Zeit lang sein Spiel aufbaut, bis er zum letzten, alles vernichtenden Angriff bläst.

Nimm das Kreuz und wähle die Kreuzfahrer als deine Armee in Ära der Kreuzzüge!

Vorbestellen kannst du das Regelbuch hier!

Kreuzfahrer5

Share